Exploring Amsterdam

exploring places

“Some tourists think Amsterdam is a city of sin, but in truth it is a city of freedom. And in freedom, most people find sin.”
― John Green, The Fault in Our Stars

Es gibt Orte, die mich unglaublich inspirieren. Amsterdam ist einer dieser Orte. Die Stadt der Kanäle und der schiefen Häuser, in der das Fahrrad das wichtigste Verkehrsmittel ist, hat mich in ihren Bann gezogen.

In diesem Blogeintrag möchte ich mit euch meine ganz persönlichen Eindrücke von Hollands Hauptstadt teilen. Diese Worte sollen euch die Stadt durch meine Augen sehen lassen und euch an ganz besondere Orte führen. Von tollen Restaurants & Cafes, über schöne Parks, bis hinzu märchenhaften Hotels: In Amsterdam gibt es viel zu entdecken.

foto 244404586587439382333..jpg

Frühstück am Kanal

Weil jeder Tag mit einem guten Frühstück anfangen sollte, beginnt dieser Blogeintrag mit ein paar Sätzen zu den schönen Frühstücksrestaurants, die man in Amsterdam finden kann. Jeden Morgen bin ich voller Vorfreude auf das anstehende Frühstück aufgewacht.

Eine ausgiebige Recherche auf Instagram und anderen Internetseiten hat uns am ersten Morgen in den „breakfast club“ geführt. Das Lokal, das den gleichen Namen wie einer meiner liebsten Filme trägt, ist ein ausgezeichneter Ort für Frühstücksliebhaber und Food Blogger. Wir haben uns dort für Granola, Overnight Oats und den Klassiker – das Avocado Toast – entschieden. Doch auch Pancake- oder English-Breakfast-Liebhaber kommen dort auf ihre Kosten.

Noch wohler als im „breakfast club“ haben wir uns aber in einem anderen Restaurant gefühlt. Das „Lavinia“ hat uns sowohl durch sein außerordentlich leckeres Essen als auch durch das schöne Ambiente überzeugt. In dem liebevollen Lokal haben wir es uns bei French Toast, Quinoa Porridge und Kaffee gut gehen lassen.

snapchat-19564304701145432728630802946.jpg

Ein ganz besonders Hotel

Wie der Name schon erahnen lässt, handelt es sich bei dem „Hotel Not Hotel“ um keinen gewöhnlichen Ort. „Einzigartig“ ist das perfekte Wort, um das Hotel zu beschreiben. Hier übernachten die Gäste nicht in normalen Zimmern, sondern in kleinen Tempeln und in geheimen Räumen hinter Bücherregalen. Mitten im Hotel steht ein Tramwagon – auch darin kann man seine Nacht verbringen. Jedes Zimmer ist ein Unikat. Für dieses unvergleichliche Ambiente nehme ich auch gerne in Kauf, dass die Zimmer etwas kleiner sind und ich mir ein Gästebad teilen muss. Denn das Leben zeichnet sich vor allem durch kostbare Erinnerungen aus. Und für mich steht fest: Diesen Ort werde ich so schnell nicht vergessen.
Ich komme gerne wieder!

Orientalische Geschmacksexplosion

Amsterdam ist nicht nur für Frühstücksliebhaber eine tolle Stadt – es gibt dort auch großartige Restaurants für ein schönes Dinner. Davon hat mich vor allem ein Lokal überzeugt: das „d&a Hummus Bistro“.

Wer genauso gerne wie ich Kichererbsen und orientalische Gewürze isst, dem wird es dort sicherlich gefallen. Leckerer Hummus mit vielen unterschiedlichen Toppings – von Falafel, über gegrilltes Gemüse, bis hinzu gewürztem Hähnchen – steht hier ganz oben auf der Karte. Auch Shakshuka und andere warme orientalische Speisen kann man im d&a bestellen. Zu allen Gerichten gibt es selbstgebackenes Pita Brot und eine kleine orientalische Salatplatte.

Für mich ist das d&a Hummus Bistro beim nächsten Besuch in Amsterdam auf jeden Fall wieder ein Muss!

snapchat-1890464105618864380583453303.jpg

Ein kurzes Fazit

Es gibt wenige Städte, in denen ich mir vorstellen konnte, mich dort nicht nur als Gast wohlzufühlen, sondern dort leben zu können. Dieses Gefühl haben mir bis jetzt nur Hamburg und London gegeben – nun auch Amsterdam. Manchen Orte fühle ich mich aus unerklärlichen Gründen einfach verbunden. Ob es am Amsterdams schöner Architektur oder an der Weltoffenheit der Stadt liegt, kann ich nicht genau sagen. Eines ist sicher: Hollands Hauptstadt hat das gewisse Etwas. Ich freue mich auf meine nächsten Besuch!

Advertisements

5 Gedanken zu “Exploring Amsterdam

  1. Ich kann dir vollkommen zustimmen. Amsterdam ist eine fabelhafte Stadt. Mir hat vor allem die gute Infrastruktur und die Sauberkeit gefallen. Man gibt sich wirklich Mühe.

    Und stellt dir vor – Hamburg & London sind auch Städte, in denen ich gerne leben würde. Beide habe ich von meinen Urlauben noch gut in Erinnerung.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s