Rastlose Seele

Alle Beiträge, being human

“I could not help it: the restlessness was in my nature; it agitated me to pain sometimes.”
― Charlotte Brontë, Jane Eyre

Immer in Bewegung – „Stillstand“ erscheint mir manchmal fast wie ein Fremdwort. Ich bin gerne beschäftigt – mache unglaubliche gerne unglaublich viel. Schon immer war ich jemand mit viel Energie. Als Kind bin ich gerne gerannt, auf Bäume geklettert, war draußen unterwegs. Für mich gab es kein Halten – ich war ein richtiger Wirbelwind. Nun, Jahre später, bin ich noch immer eine rastlose Seele.

In meinem Leben gibt es selten richtige Ruhepausen. Ich habe das Gefühl, ich brauche diese nicht. In mir steckt ein ständiger Tatendrang, der mich antreibt von Großem zu träumen und Neues zu entdecken. Es fühlt sich an wie ein Feuer, das in mir lodert – Ein Feuer, das mich in Bewegung hält. So schnell brenne ich nicht aus.

Für mich ist diese Rastlosigkeit die meiste Zeit etwas ziemlich Positives. Sie veranlasst mich zu handeln und selbst aktiv zu sein – kreativ zu sein. Denn wer viel erlebt, der hat auch viele Möglichkeiten, sich inspirieren zu lassen. Mein Tatendrang hat mein Leben mit unvergesslichen Erinnerungen gefüllt und mich schöne Dinge kreieren lassen.

Doch diese Rastlosigkeit hat auch eine Schattenseite. Ich mag zwar ziemlich gut darin sein, viel zu tun – Stillzuhalten & mich dabei einfach zu entspannen gehört jedoch nicht zu meinen Stärken. Dabei kann es eigentlich total gut tun, das Leben von Zeit zu Zeit zu entschleunigen und sich dem Stillstand hinzugeben.

Manchmal wünschte ich, ich würde ein bisschen mehr Ruhe in mir tragen. Denn gar nicht selten zwingt uns das Leben zu kurzen Pausen. Wir kommen in Situation, in denen wir warten müssen – auf das nächste Ereignis, die nächste spannende Aktivität. Schön wäre es, wenn ich in solchen Momenten die Bewegungslosigkeit akzeptieren – vielleicht sogar genießen – könnte. Vielleicht gelingt mir das irgendwann. Vielleicht werde ich meinen Gefallen am Nichtstun finden.

Doch ein bisschen Rastlosigkeit bleibt hoffentlich „für immer“ in mir. Denn ich wäre nicht ich ohne meine unermüdliche Energie und meinen Tatendrang.

Advertisements

3 Gedanken zu “Rastlose Seele

  1. Hallo Liebes,
    Das Foto ist total schön und dein Text dazu – einfach perfekt gewählt!
    Ich kann dich absolut verstehen, bin auch eher Rastlos und werde gelangweilt, wenn nichts neues in meinem Leben passiert. Mir hilft, wenn ich mir dann etwas worauf ich mich freue, dass bald passiert einfach vor Augen halte. Geduld war noch nie meine Stärke, haha.

    Liebe Grüsse,
    Sarah Marie von http://www.xoxsarahmariex.com

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s