Au Pair in Australien – Vorbereitungen für die große Reise

Australia

Morgen wird mein großes Au-Pair-Abenteuer endlich beginnen. Der Koffer ist gepackt und ich bin bereit morgen ins Flugzeug zu steigen und Abschied zu nehmen. Um diesen großen Schritt nun tatsächlich machen zu können, musste ich in den letzten Tagen, Wochen, Monaten eine Menge organisieren.Monate vorher

  • Reisepass: Wer für längere Zeit auf einem anderen Kontinent leben möchte, braucht unbedingt einen gültigen Reisepass. Wichtig ist natürlich, dass dieser auch noch über den gesamten Reisezeitraum – in meinem Fall sind das ungefähr 6 Monate – gültig ist.
  • Hostfamily-letter“: Um den potentiellen Gastfamilien ein Bild von sich zu vermitteln, ist es sinnvoll, einen „Hostfamily-letter“ zu schreiben. In diesem kann man sich selbst vorstellen und erklären, warum man eigentlich Au Pair werden möchte. Noch dazu gibt solch ein Brief einem die Chance, seine eigenen Wünsche und Erwartungen an die Gastfamilie zu äußern.
  • Kinderbetreuungsreferenzen: Wenn man Au Pair werden möchte, sollte man gewisse Erfahrungen mit der Betreuung von Kindern haben. Um jene nachweisen zu können, kann man sich z.B. von der Eltern der Kinder, die man in der Vergangenheit betreut hat, sogenannte Kinderbetreuungsreferenzen schreiben lassen. In meinem Fall haben dies die Eltern der Kinder übernommen, denen ich schon seit längerer Zeit Nachhilfe gebe.
  • Gesundheitszeugnis: Die meisten Au-Pair-Agenturen fordern nicht bloß Kinderbetreuungsreferenzen sondern auch einen Nachweis darüber, dass man gesundheitlich in der Lage ist, in einem anderem Land als Kindermädchen zu arbeiten. Dieses Gesundheitszeugnis kann man sich ganz einfach von seinem Hausarzt ausstellen lassen.
  • Polizeiliches Führungszeugnis: Wer im Ausland Kinder betreuen möchte, darf keine Eintragungen im Strafregister haben. Die Ausstellung seines hoffentlich eintragungsfreien polizeilichen Führungszeugnisses kann man bei der zuständigen Stadtverwaltung beantragen. Dabei fällt eine Gebühr von 13€ an.
  • Registrierung bei einer Agentur oder auf Aupairworld.com: Hat man sich erst einmal dafür oder dagegen entschieden, sich bei der Vermittlung von einer Agentur unterstützen zu lassen, ist es an der Zeit, sich entweder bei solch einer Agentur zu melden oder sich bei Aupairworld.com zu registrieren. Auf diese Weise erhält man ein Profil, dass den potentiellen Gastfamilien ein Bild von seiner Person und seinen Qualitäten als Au Pair vermitteln soll. Sowohl von den Agenturen als auch auf der Au-Pair-Website erhält man genaue Informationen, was jenes Profil alles beinhalten sollte.
  • Beginn der Matching-Phase: Wurde das Profil von der Agentur oder bei Aupairworld.com erst einmal freigeschaltet, kann die Matching-Phase beginnen. Damit startet dann auch der wirklich spannende Teil: Man erhält erste Familienvorschläge und nimmt Kontakt zu potentiellen Gastfamilien auf.

Wochen vorher

  • Skype-Gespräche vorbereiten: Nach dem ersten Kontakt per E-Mail mit potentiellen Gastfamilien ist es an der Zeit, sich in einem Skype-Gespräch besser kennenzulernen. Damit die Familie einen guten Eindruck von einem erhält, sollte man sich vorher möglichst genau deren Profil anschauen und Fragen notieren, die man beim Skypen stellen möchte.
  • Visum: Wer ein anderes Land nicht bloß als Tourist besucht, sondern dort auch arbeiten möchte, der benötigt ein entsprechendes Visum. Für einen Au-Pair-Aufenthalt in Australien eignet sich das sogenannte Working-Holiday-Visum (subclass 417), das man ganz einfach online beantragen kann. Meist erhält man schon wenige Minuten nach der korrekten Beantragung des Visums eine Bestätigung per E-Mail. Mit dem Working-Holiday-Visum darf man bis zu 12 Monate lang in Australien leben und arbeiten.
  • Auslandsversicherung: Bevor man seine große Reise beginnt, sollte man unbedingt eine Auslandsversicherung abschließen. Heutzutage gibt es sogar spezielle Versicherungen für Au Pairs und Backpacker, mit denen man im Ausland abgesichert ist. Ich habe mich für die „Young Travel Reiseversicherung“ von HanseMerkur entschieden.
  • Internationaler Führerschein: Zu den typischen Aufgaben eines Au Pairs gehört auch, die Kinder zur Schule zu bringen und wieder abzuholen. Genau aus diesem Grund wollen die meisten Familien ein Au Pair mit Führerschein. Um auch im Ausland Auto fahren zu dürfen, muss man bei dem zuständigen Verkehrsamt für eine Gebühr von 13€ seinen internationalen Führerschein abholen.
  • Flug buchen: Hat man endlich eine nette Gastfamilie gefunden und mit dieser ein Ankunfsdatum abgemacht, kann man sich auf die Suche nach einem passenden Flug machen. Ich habe meinen Flug auf der Website „Skyscanner“ entdeckt – dort kann man Flugangebote vergleichen und so einen billigen Flug finden.

Tage vorher

  • Gastgeschenke: Wenn man für so lange Zeit bei einer fremden Familie leben darf, möchte man diese beim ersten Treffen natürlich nicht mit leeren Händen begrüßen. Kleine Gastgeschenke für die Kinder und die Gasteltern sind eine nette Geste, über die sich die Familie mit Sicherheit freuen wird. Am besten fragt man die Eltern bereits im Skype-Gespräch, was den Kindern besonders gefällt oder bringt etwas mit, das es nur in Deutschland gibt.
  • Koffer packen: Nach monatelanger Vorbereitung auf den nun beginnenden Au-Pair-Aufenthalt, ist es nun an der Zeit, den Koffer zu packen. Gar nicht so einfach, zu entscheiden, was alles mit soll. Eine Packliste hilft auf jeden Fall dabei, einen Überblick zu behalten und nichts Wichtiges zu vergessen. Ich habe auch nochmal zur Sicherheit meine Gastmutter gefragt, ob es etwas gibt, das ich unbedingt mitbringen sollte.
  • Abschied nehmen: Der letzte Schritt ist wahrscheinlich der schwerste. Es heißt nun Abschied nehmen von den geliebten Menschen und der gewohnten Umgebung. Doch jeder Abschied ist zugleich auch der Anfang von etwas Neuem.

Nun kann das große Abenteuer am anderen Ende der Welt tatsächlich beginnen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Au Pair in Australien – Vorbereitungen für die große Reise

  1. Liebe Lina,
    es sieht so aus, dass du für diese Gelegenheit viel Mühe gegeben und alles ganz gut organisiert und erledigt hast. Ich wünsche dir richtig tolle Zeit in Australien. Komm gut nach deinem neuen Zuhause an. 🙂
    Liebe Grüße nach „Down Under“ !
    Yusuf

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s