Wandern Richtung Wasserfall – Cairns wunderschöne Schwimmspots

Australia

Regenwald, Wasserfälle & wunderschöne Wanderwege – all das kann man hier im Norden der australischen Ostküste entdecken. Ich muss nur wenige Kilometer mit dem Auto von Cairns aus Richtung Norden oder Süden fahren und schon befinde ich mich mitten im Regenwald – abseits jeglicher Zivilisation. Hier hört, sieht und riecht man nichts als Natur – man befindet sich buchstäblich mitten in der Wildnis.

Rund um Cairns befinden sich nicht bloß ein oder zwei, sondern zahlreiche Wasserfälle und Schwimmspots mitten im Regenwald. Gleich in meinen ersten Wochen hier machte ich mich mit meinen neuen Freunden auf den Weg, um einige dieser zu erkunden.
Stoney Creek Falls

Unser erstes Ziel waren die sogenannten „Stoney Creek Falls“ – nach einer nur fünfzehnminütigen Fahrt waren wir bereits am Rande des Regenwalds angekommen und fühlten uns absolut bereit für eine Wanderung Richtung Wasserfall. Ein kleiner Pfad führte uns immer tiefer in den Regenwald – mit jedem Meter entfernten wir uns weiter von der Zivilisation, sodass wir schon bald das Gefühl hatten, ganz alleine mitten in der Natur zu sein. Wir hörten nichts als das Rascheln der Blätter, den Gesang der tropischen Vögel und das Plätschern des kleinen Baches, der sich entlang des Weges befand.

Am Ende unserer Wanderung erreichten wir dann schließlich eine Badestelle und den kleinen Wasserfall. Ich war vollkommen fasziniert von der Schönheit der Natur – noch nie zuvor bin ich an solch einem besonderen Ort gewesen. Der Regenwald hatte mich schon jetzt in seinen Bann genommen.

Babinda Boulders und Devil´s Pools

Einige Tage später ging es dann bereits auf die nächste Entdeckungstour. Dieses Mal peilten wir die Babinda Boulders und die Devil´s Pool südlich von Cairns an. Beide Orte sollten ausgezeichnete Badespots sein, an denen man in kristallklarem Wasser schwimmen kann. Wir waren gespannt, was uns dort erwarten würde und genossen die 50 minütige Fahrt zu unserem Ziel.

An den Babinda Boulders angekommen, stellten wir fest, dass dieser Ort ziemlich beliebt bei Touristen war. Ganz anders als bei den Stoney Creek Falls trafen wir dort auf eine Menge anderer Menschen, die dort ihren Tag verbrachten und die Abkühlung im klaren Wasser genossen. Zwar konnte man auch hier mitten im Regenwald schwimmen, jedoch eben nicht ganz so privat wie bei dem ersten Wasserfall.

Von den Babinda Boulders aus mussten wir nur wenige Minuten laufen und schon waren wir am dem zweiten Spot angelangt. Die Devil´s Pools waren noch um einiges schöner als ihr Nachbarspot. Das Wasser hatte hier über Jahre hinweg mehrere Löcher, die wie kleine Pools aussehen, in den Stein geschliffen. Wir suchten uns ein schönes Plätzchen mitten in der Schlucht und genossen unser Lunch mit grandioser Aussicht.

received_10651644069962871102502070413427330.jpeg

Peet´s Falls 

Wer die ganz geheimen Spots rund um Cairns entdecken möchte, der sollte sich am besten an einen Local wenden. Wir hatten das Glück, solch einen kennenzulernen und uns von ihm an einen ganz besonderen Ort führen zu lassen. Er selbst gab diesem den Namen „Secret Secret“, da sich dort nicht nur ein, sondern gleich zwei relativ unbekannte Wasserfälle befinden.

An der Location angekommen, parkten wir direkt neben dem Regenwald und begaben uns auf unsere nächste Wanderung. Weit und breit war kein anderer Mensch zu sehen – die „Secret Secret Falls“ machten schon jetzt ihrem Namen alle Ehre. Mit jedem Schritt, den wir machten, wurde das Rauschen des kleinen Baches ein bisschen lauter – wir kamen den Wasserfällen immer näher. Als wir dann schließlich unser Ziel erreichten, verschlug mir die atemberaubende Aussicht erst einmal die Sprache. Völlig überwältigt blickte ich auf den schönen Wasserfall und konnte es kaum erwarten, dort schwimmen zu gehen.

Die Erfrischung im kühlen Wasser tat nach dem Spaziergang durch den Wald richtig gut – ich fühlte mich bereit, die Felsen zu erklimmen, um den zweiten geheimen Wasserfall zu erreichen. Dieser befand sich zwar nur wenige hundert Meter vom ersten entfernt, war jedoch nur durch das Hinaufklettern an einem in der Felswand befestigten Seil zu erreichen. Wir meisterten den waghalsigen Aufstieg ohne jegliche Verletzungen und wurden dann ein weiteres Mal mit einer großartigen Aussicht belohnt. Der zweite Wasserfall war mindestens genauso schön wie der erste – ein durch und durch gelungener Ausflug!

img_20181112_113242340833405811758110.jpg

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s