Schnorcheln am Great Barrier Reef

Australia, exploring places

“My soul is full of longing
for the secret of the sea,
and the heart of the great ocean
sends a thrilling pulse through me.”
― Henry Wadsworth Longfellow

Schnorcheln am weltbekannten Great Barrier Reef gehört wahrscheinlich zu den Dingen, die viele Leute – darunter auch ich – auf ihrer „Bucket List“ stehen haben. Einmal mit Fischen, Schildkröten und Haien durch das glasklare Wasser tauchen und das einmalige Korallenriff bestaunen. Dass ich mir schon in so jungen Jahren diesen Wunsch erfüllen konnte, hätte ich mir im Leben nicht erträumen können. Ich bin unglaublich dankbar, hier in Cairns diese unvergleichliche Erfahrung gemacht haben zu dürfen.

g00847506641870213061966935.jpgSchnorcheln „for free“

Fast jeder, der eine Zeit lang in Cairns ist, nutzt seine Chance und macht einen Ausflug zum weltbekannten Great Barrier Reef. In so einer großer Nachfrage sehen die Reise- und Tauchunternehmen natürlich ihre Chance, ein Geschäft aus dem Interesse der Touristen zu machen. Es gibt so viele verschiedene Organisationen und Angebote für einen Ausflug zum Great Barrier Reef, dass es fast unmöglich ist, einen Überblick zu behalten. Ich selbst hatte bei der Planung meines Schnorchel-Trips das Gefühl, mich in diesem Überangebot zu verlieren – es fiel mir unfassbar schwer, mich für die „richtige“ Tour zu entscheiden.

Als ich mich schließlich fast für eine Schnorchel-Tour, die etwa $180 kosten sollte, entschieden hatte, erzählte mir eine Freundin, dass man für ein bisschen Arbeit auf dem Schiff, kostenlos am Riff schnorcheln konnte. Mein Interesse war sofort geweckt – ich würde als Volunteer nicht nur eine Menge Geld sparen, sondern auch das Gefühl haben, statt bloß als Tourist, als Teil der Crew auf dem Boot mitzufahren. Gleich am nächsten Tag machten wir uns auf den Weg zu dem Unternehmen namens „Diver´s Den“, das dieses Volunteering anbietet.

Die Mitarbeiter von „Diver´s Den“ waren total freundlich und baten uns einen freien Termin in der nächsten Woche an. Alles, was wir machen mussten, um als Hostie zum Great Barrier Reef zu fahren, war das Ausfüllen eines Formulars und der Kauf eines „Crew T-Shirts“. Verglichen mit den $180, die ich eigentlich für den Trip hätte bezahlen müssen, waren die $35 für das Shirt ein Witz – noch dazu hatte ich auf diese Weise ein schönes Souvenir, das mich an meinen Trip zum Riff erinnern würde.

Schiff Ahoi! 

Der große Tag war gekommen – ganz früh am Morgen ging es für uns zum „Diver´s Den-Office“ in Cairns, um von dort aus gemeinsam mit der Crew an den Hafen zu fahren. Dort angekommen trafen wir auf weitere Leute, die ebenfalls als „Hosties“ auf dem selben Schiff mitfahren sollten. Die Stimmung war von Anfang an super – wir konnten es kaum erwarten, endlich an Board zu gehen und in See zu stechen.

Als wir endlich auf dem Boot waren, wie uns jemand von der Crew in unsere Aufgaben für diesen Tag ein. Alles, was wir zu tun hatten, war die Vorbereitung des Mittagessens , das anschließende Saubermachen des Geschirrs und das Putzen des Schiffs am Ende des Tages. Ich konnte kaum glauben, dass wir für so ein bisschen Arbeit tatsächlich kostenlos am Great Barrier Reef schnorcheln durften – Volunteer für Diver´s Den zu sein, war auf jeden Fall die richtige Entscheidung.

Zwischen Fischen und Schildkröten

Nachdem wir während der etwa zweistündigen Fahrt zum Riff das Mittagessen vorbereiteten, war es an der Zeit, das erste Mal Schnorcheln zu gehen. Ausgerüstet mit Taucherbrille, Schnorchel, Flossen und „Stingersuit“ zum Schutz vor den Quallen stürzte ich mich ins glasklare Meer. Als ich das erste Mal unter Wasser die Augen öffnete, war ich vollkommen überwältigt von dem, was ich sah. Ich fühlte mich wie in einer fremden Welt und bestaunte die zahlreichen bunten Fische und die schönen Korallen.

Beim Schwimmen im angenehm kühlen Wasser verlor ich jegliches Zeitgefühl. Ich ließ mich einfach treiben und folgte den Meeresbewohnern durch ihr unbeschreiblich schönes Zuhause. Immer wieder entdeckte ich Fische, die ich zuvor noch nie gesehen hatte. Ich erlebte die Vielfalt der Lebewesen des Great Barrier Reefs mit meinen eigenen Sinnen.

Ich schwamm gerade über eine kleine Höhle zwischen den Korallen, da nahm ich mit meinen Augen etwas war, das meine Aufmerksamkeit weckte. Auf dem Grund der Höhle saß tatsächlich eine riesige Schildkröte – ich konnte mein Glück noch gar nicht fassen. Wenn ich einen Wunsch für meinen Schnorchel-Ausflug zum Great Barrier Reef hatte, dann war dieser, eine Schildkröte zu sehen. Ich bin so dankbar, dass mein Wunsch wirklich in Erfüllung gegangen ist und werde mit Sicherheit nie vergessen, wie ich minutenlang hinter solch einem schönen Wesen durch das Korallenmeer geschwommen bin.

g03948344405315158114793499.jpg

Wenn ich nun die Augen schließe und an meinen Ausflug zum Great Barrier Reef denke, sehe ich noch immer diese atemberaubende Wasserwelt vor mir. Ich wünsche mir, dass diese unvergleichlich schönen Bilder bis an mein Lebensende in meinem Kopf bleiben!

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s