Lines about my longest friendship

lines about my loved

„The quality of a friendship should be measured on the strength of your bond and the abundance of love between you, not the number of times you catch up over coffee or go out drinking. We all have different needs, schedules and responsibilities. What´s important is you are there when it matters.“ – Beau Taplin

Manche Begegnungen können das ganze Leben verändern – unsere Begegnung gehört zu jenen. Als wir uns vor mehr als zehn Jahren auf dem kleinen Spielplatz des Campingplatzes kennenlernten, wussten wir noch nicht, wie viel wir einander einmal bedeuten würden. Wir waren gerade einmal sieben und acht Jahre alt, als sich unsere wunderbare Freundschaft, die bis heute anhält, entwickelte. Nach so vielen Jahren mit ihr an meiner Seite, kann ich auf viele schöne gemeinsame Erinnerungen zurückblicken. Mehr als die Hälfte meines Lebens, in dem ohne unsere Freundschaft wahrscheinlich vieles anderes gelaufen wäre, gehört sie nun bereits zu meinen engsten Freunden.

Mit den Jahren haben wir beide uns sehr verändert, ohne dass unsere Freundschaft je an Stärke verloren hat. Auch wenn es von Zeit zu Zeit Phasen gab, in denen wir weniger Kontakt hatten, wusste ich immer, dass ich mich auf sie verlassen kann. Wir hatten die Chance gemeinsam zu wachsen – erwachsen zu werden. Ich habe das Gefühl, dass auch unsere Freundschaft an all dem, was wir gemeinsam erlebt haben, gewachsen ist. Wir haben gemeinsam gelacht & geweint, die erste Liebe & andere Abenteuer erlebt. Ich bin so unglaublich dankbar, dass ich durch sie in meiner ganzen Jugend, jemanden an meiner Seite hatte, den ich einen echten Freund nennen konnte.

Das Besondere an unserer Freundschaft ist nicht bloß ihre Länge, sondern auch die Umstände, unter denen sie immer noch besteht. Denn wir mögen uns zwar sehr nahe stehen, wohnen jedoch keinesfalls nah beieinander. Wenn wir uns sehen möchten, müssen wir viele Kilometer reisen – ein langer Weg, den das Treffen jedoch auf jeden Fall wert ist. Nicht im selben Ort zu wohnen, macht eine Freundschaft auf keinen Fall einfacher. Wenn man mit dem anderen Zeit verbringen möchte, kann man nicht spontan an dessen Haustür klingeln oder sich auf ein Eis verabreden – vor allem als Kind war das nicht leicht. Es konnte unsere Freundschaft jedoch nicht zerbrechen.

Dennoch haben wir es irgendwie immer hinbekommen, einander zu sehen – mal häufiger, mal seltener. Die Wochenenden, die ich bei ihr zuhause verbringen durfte und die gemeinsame Urlaube am Strand habe ich jedes Mal genossen. Die Zeit, die ich mit ihr verbracht habe, hat mein Leben auf vielfältigste Art und Weise bereichert. Dank ihr habe ich mich nie alleine gefühlt – ich wusste, dass sie immer für mich da war, auch wenn uns gerade hunderte Kilometer trennten.

Nun – mehr als ein Jahrzehnt nach unserem ersten Treffen – bin ich glücklicher denn je, sie damals kennengelernt zu haben. Denn eine Freundschaft, die so viel Veränderung und so große Entfernung übersteht, ist etwas ganz Besonderes. Bis jetzt hat uns Nichts trennen können. Und ich bin mir sicher: das wird auch in den nächsten Jahrzehnten so bleiben. Auf sie, auf uns und auf all das, was uns beide so unzertrennlich macht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s